Abendliche Zeichnungen

Die folgenden neun Zeichnungen sind vorgestern Abend entstanden.

Neural bedingt ist vieles.
Eine Musikgruppe
Reine Wortschöpfung
Da dachte ich an einen Surrealisten
Eine Schweizer Formation unter Nik Bärtsch, die “Zen-Funk” oder Minimal präsentiert. Im “Exil” in Zürich.
Eine Youtube-Serie mit spacigem Ambient

Bei TV-Sendungen oder Videos zeichne ich abends gerne.
Seit Anfang des Jahres sind es etwa 400 Zeichnungen geworden.
Ich mag Schriftzüge…ein gehörtes Wort setze ich oft gleich in Linien und Schwünge um.


							

10 thoughts on “Abendliche Zeichnungen

    1. Danke Ule!
      Eigentlich bin ich gar nicht so traurig. Was im Moment nicht richtig geht, geht eben nicht.
      Keramik war und ist schön, Joggen war es auch einmal…Theater gehen auch, Konzerte auch, Vorlesungen besuchen, alles geht nicht, aber es geht doch noch so vielesandere trotzdem!
      Bald kommen wieder “meine” Insekten, darauf freue ich mich mächtig schon. Das wird wie ein Aufatmen werden…

      Liked by 1 person

      1. Das zieht sich ja nun doch schon lange mit deinen Händen, Gerhard. Blöd. Die Alternative dazu mit Buchstaben und Worten finde ich sehr gelungen. Bin erstaunt, dass in Buchstaben so viele Kreativität zum Ausdruck kommen kann. Da kann man bestimmt tolle psychologische Spielchen mitmachen, sowohl beim Künstler wie auch beim Betrachter. Klasse!!!

        Liked by 1 person

        1. Menachem, ich habe mir gestern sogar eine neue Reihe Zeichenblöcke bestellt, so flutscht das im Moment. Gerade das politische Theater z.zeit reizt sehr, das in Worte zu fassen.

          Like

  1. sehr sinnvoll und sehr schön, Worte zu malen/zeichnen, finde ich super, damit wir in Übung bleiben,nicht nachlassen…..schreibe auch oft abends Gedanken, Ideen auf, verwerfen und einiges davon wieder aufgreifen und verfolgen….,

    Liked by 1 person

    1. Ja, das dürfte ähnlich sein, Afrikafrau.
      Ich hatte auch mal vor, bestimmte einzelne Worte für sich vorzustellen, z.b. “Verheutigen”. Dieses Wort hatte ich unlängst zum 1. Mal gehört, im Zusammenhang mit der Kirche.

      Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s