Author: kopfundgestalt

Massive Holzbiene

An einem löchrigen alten Baumstumpf suchte eine Holzbiene, wegen ihrer beachtenswerten Größe als schwarze Hornisse bezeichnet, eine geeignete Höhle

 

H2

 

Die große Öffnung inspizierte sie mehrmals, untersuchte dann kleinere, kam immer wieder zur großen zurück und fand sie jedes Mal nicht attraktiv. So als hätte sie nichts gelernt.

H3H5

 

H4

Rast wie unten kannte sie kaum. Ihre Flügel waren 98 % der Zeit in Aktion.

H6

 

 

James Rosenquist über sein Künstlerleben

James Rosenquist spricht über sein Leben…

 

Ich finde ihn als Mensch und Künstler gleichermassen interessant.

Eine Episode zu einem seiner Bilder:

MASQUERADE OF THE MILITARY INDUSTRIAL COMPLEX LOOKING DOWN ON THE INSECT WORLD 

http://www.jamesrosenquiststudio.com/artwork/9222-masquerade-of-the-military-industrial-complex-looking-down-on-the-insect-world

Rosenquist arbeitete am Times Square an einer riesigen Reklameschrift und konnte von der Höhe, in der er arbeitete, sehen, wie sich ein Auto am Broadway näherte und eines von der 45ten. Er sah, daß sie wohl zusammenstoßen würden und das taten sie dann auch! Er konnte nichts dagegen tun. So kam er zu der Idee der Namensgebung für obiges Gemälde.

Ich weiß nicht, wieso (oder doch: Ich weiß es) mich dieser Künstler so nachhaltig interessiert:

Er wirkt uneitel. Er ist ein politischer Künstler. Er hat viel erlebt. Er ist tief human.
Seine Kunst ist tief durchdacht. Er ging durch viele “Changes” in seinem Künstlerdasein:
Heutzutage ist auch aufgrund seines Engagements ein Künstler OFT besser gestellt als damals.  KUNST ist ihm wichtig, kein Spaß. Er stand und steht voll im Leben.
Vielleicht ist es genau das: Künstler sein und dennoch VOLL ein Mensch. Kein Nerd. Kein Extraterristischer. Ein Mensch wie Du und ich, mit einer Message. Und dennoch ein Buddy, mit dem man ein Bier trinken kann.

Ich denke, ich werde noch länger dranbleiben.

Der Efeu und das Lebendige

Efeu

Efeu hat für mein Dafürhalten oft die Tendenz, “künstlerisch” zu sein.
Oft sehen seine Gebilde wie Graphiken des abstrakten künstlerischen Spektrums aus.
Obwohl Efeu lebendig ist, ist er natürlich kein Künstler.

Efeu mit seinen scheinbar künstlerischen Ambitionen erinnerte mich jüngst auch wieder an Organisches. Wenn man über “schlichte” Bakterien liest und deren Lebensvorgänge, dann staunt man über das verwirrend Komplexe. Selbst über soziale Fähigkeiten verfügt solch ein einfaches Ur-Lebewesen. Was die Evolution hervorgebracht hat, angefangen mit rein chemischen Vorgängen im Vorstadium des Lebendigen, grenzt – an Kunst.
So schliesst sich für mich ein Bogen.

 

Goldfliege

Ich hatte diese Schmeissfliege schon mal letztes Jahr abgelichtet.
Hier eine neue Aufnahme:

Schmeissf

So schön wie sie auch ist, ist sie aber auch eine Übertragerin von Krankheiten.