Author: kopfundgestalt

Das Osterschachturnier

Quelle: Pixabay

Für zwei weitere Wochen stehen Christianes neue Etüden an.
Die folgenden 3 Worte sind in einem Text von max. 300 Worten zu verwenden.
Die Wortspende ist diesmal von DORO|ART.

Pfanne
glücklich
trennen.

Hier etwas sehr Kurzes 🙂

*

Da wird der Hund in der Pfanne verrückt!

Hartmut hat das Osterschachturnier gewonnen!
Worüber er natürlich sehr glücklich ist.

Aber ehrlich: Kann man das Glück nennen?

Man muss wohl sauber Glück von Fleiss und Hingabe trennen.
Hartmut hat sehr viel dafür gearbeitet, sonst wäre ihm der Erfolg zu Ostern nicht in den Schoß gefallen.
Den Aufwand sieht man ja von aussen nicht, die Stunden der Beschäftigung, des Feintunens des Verständnisses über das Spiel,
das sie gemeinhin das königliche nennen..

Laufen als Elexier

Quelle: Pixabay, bearbeitet von Christiane

Für zwei weitere Wochen stehen Christianes neue Etüden an.
Die folgenden 3 Worte sind in einem Text von max. 300 Worten zu verwenden.
Die Wortspende ist diesmal von von Ludwig Zeidler (bloggt nicht mehr), und Irgendwas ist immer.

Sonnenhut
haltlos
massieren.

Hier mal etwas sehr Kurzes 🙂

*

Er war in jedem Volkslauf zu erkennen:

Hartmut mit seinem Sonnenhut, darauf zwei Plastikwindrädchen.
Tag ein tag aus lief er.
Die Muskeln massieren sich selbst, meinte er einmal, als sein Nachbar sich gesundheitliche Sorgen um ihn machte.

Hartmut ist haltlos , was das Laufen betrifft- es ist eben sein Lebenselexier.

Einige Male hatte er schon die Erde umrundet.
Was sein Ziel ist, bei allem?!

“Einfach weiterlaufen. Das ist, was ich möchte!”

Drei meiner Favoriten

Für mich sind das die Producer Carl Craig, Moritz von Oswald und Francesco Tristano.

Zu sehen in diesem Konzert, dass ich in der Nacht auf den 12.04. mit Genuss ansah.

Carl Craig lernte ich musikalisch erst ab den 2000er kennen. Er ist mit einigen anderen das Vorzeigeschild des Detroit Techno. Ich habe fast alle Platten von ihm.

Moritz von Oswald lernte ich später kennen. Seine Alben ab den 2000ern besitze ich alle.

Den jungen Francesco Tristano sah ich einst auf dem Hafensommer Würzburg. Auch er ist für mich eine Ikone, seit diesem denkwürdigen Tag – und er produziert nachwievor spannende Musik.

*

Gartenparty mit Hans

Quelle: Pixabay, bearbeitet von Christiane

Für zwei weitere Wochen stehen Christianes neue Etüden an.
Die folgenden 3 Worte sind in einem Text von max. 300 Worten zu verwenden.
Die Wortspende ist diesmal von von Ludwig Zeidler (bloggt nicht mehr), und Irgendwas ist immer.

Sonnenhut
haltlos
massieren.

*

Wie mans macht, ist’s falsch.
Geht der Sonnenhut, wenn man zur Gartenparty kommt oder ist er abwegig? Dandyhaft? Oder schick?
Hans fragt sich das nicht.

Massiert man mal sein Handgelenk auffällig, um auf eine goldene Kette oder Rolex aufmerksam zu machen?
Braucht es das?
Hans fragt sich das nicht.

Haltlos von sich zu reden, gilt auch nicht gemeinhin als Tugend.
Hans fragt sich das nicht.

Aber manche mögen gerade gerne zuhören, wenn Hans redet, als Unterhaltung der besonderen Art.

“Kommt Hans heute auch?” hört man Freunde fragen.
“Kommt Hans etwa auch?”, würde gerne die andere Fraktion fragen, traut es sich meist aber nicht.
Nun, der Garten von Elvira ist groß, es verteilt sich alles ganz gut. Bei einem grossen Lacher kann man ja schnell zur Hansgruppe wechseln, an der Unterhaltung nippen und dann wieder zu anderen gehen.

Hans ist eben eitel. Dummes kommt selten von ihm, dann akzeptiert man eben, daß er Zentrum sein will.