Author: kopfundgestalt

Hans seine Studien

Quelle: Pixabay

Dank Christiane geht die Erfolgsstory der Etüden weiter.
Die Wortspende stammt diesmal von Mutiger leben.
Folgende Worte sind in einem maximal 300 Worte umfassenden Text zu verwenden:

Schmutzfink
fabelhaft
mopsen

Diesmal ein witziger und ernster Text zugleich.

*

Ich besuchte Hans in seiner kleinen Wohnung.
Staubig wars. Alles mögliche lag rum, da wurde anscheinend überhaupt nicht aufgeräumt. Vielleicht lagen manche Dinge schon Wochen und Monate rum, vielleicht auch Jahre. Wer weiß das schon!
Ein ganz schöner Schmutzfink ist er, dachte ich, aber er wird diesen Schlamassel nicht als solchen wahrnehmen.

Hans ist ein Könner, was sogenannte Schachprobleme anbetrifft. Ich mag zwar diese Studien nicht so sehr, weil die Anordnung der Steine meist wie wahllos auf dem Brett verteilt scheint. Wie hingekegelt!
Da braucht es ein geübtes Auge, um Muster in diesem Wirrwar zu erkennen. Aber Hans ist ein ganz fabelhafter Schach-Komponist, er hat schon einige anerkennende Würdigungen dafür bekommen.
Z.b. von einem kleinen Fachblatt zu Rätseln aller Art.

Was Hans mir heute zeigen will, das ist ein ganz besonderes Juwel.

Und wirklich, als er es vorführt, das Matt in 4 Zügen, mit all den Verästelungen, all den Feinheiten und überraschenden Wendungen, da fühle ich mich glatt versucht, es zu mopsen.
Das ist so genial! Die pure, pure Schönheit! Ich schaffe so etwas nicht, ganz entschieden nicht! Nie und niemals.

Nein, ich werde es ihm nicht stehlen. Das wäre billig und schofel.
Hoffe nur, daß er dafür eine entsprechende Anerkennung bekommt.
Aber die ist ihm – natürlich- nicht gewiss.
Wer denn sollte anerkennen? Wer denn?

Wenn er mal gestorben ist, findet man seine Kernsammlung an Schachstudien vielleicht, oder alles landet auf dem Müll.

*

232 Worte


Die gemeine Halmfliege

.. war wohl gestern am zahlreichsten beim Efeu vertreten. Da schwirrte es und flirrte es.
Man will natürlich wissen, was da mückt.
Hier meine Ergebnisse (wohlgemerkt, ein wahrhaft winziges Tierchen):

Ganze 2 mm lang, aber oho!

Und was macht sie so den ganzen Tag?

Liebhaber abwehren…
Keine Lust, das Weibchen trollt sich behende.
Fliegen kann die Halmfliege auch
Ausschau halten, nach was wohl?!
Aha, fündig geworden

Aufgenommen am 21.10.2020

Asiatischer Marienkäfer in meiner Hand

Gestern beim Efeu flog dieser asiatische Marienkäfer einfach auf meine Hand:

Ob ihn meine Schuppen auf dem Zeigefinger interessierten?
Er hielt das eine Weile darauf aus.

Gottseidank war er auf meiner linken Hand gelandet, nicht der rechten. Kann also sein, daß er fotografiert werden wollte. Immerhin ist er ein hübscher Kerl, das weiß er schon. Und schöner als die anderen Insekten auf dem Efeu, meint er auch noch.

Aufgenommen am 21.10.2020

Sukzessiver Verbrauch

Quelle: Pixabay

Dank Christiane geht die Erfolgsstory der Etüden weiter.
Die Wortspende stammt diesmal von Mutiger leben.
Folgende Worte sind in einem maximal 300 Worte umfassenden Text zu verwenden:

Schmutzfink
fabelhaft
mopsen

Diesmal ein ernster Text.

*

Was für Schmutzfinken sind wir Menschenkinder eigentlich. Schon in dunkler Vorzeit, vor abertausenden von Jahren, gestaltete der Mensch fleissig die Erde um, unwissentlich und wissentlich. Ich habe z.b. nicht gewusst, daß zwei Drittel der Großtierarten im Zeitraum 100.000 – 50000 v. Chr. ausgerottet wurden, nachzulesen hier. Daß mit zu besiedelnden Inseln etwas geschah, das Archäologen als „Landschaften transportieren“ bezeichneten, wie in besagtem Artikel auch nachzulesen. Das und ähnliches wirft ein schales Licht auf uns als Menschheit.

Und was mit der heutigen Erde passiert, ist wie ein Mopsen von letzten Früchten, die unsere Erde besitzt. Ein Weltverbrauch. Fabelhaft ist, so betrachtet, eigentlich wenig am Menschen.

Aber vielleicht kriegt der Mensch ja noch die Kurve und verarztet geschickt den arg geschundenen Planeten.
Schade wärs sonst um ihn.

123 Worte