Category: Etüden

So hör!

Dank Christiane geht es auch in 2021 mit den Etüden weiter.
Die Wortspende stammt diesmal von blaupause7.
Folgende Worte sind in einem bis zu 300 Worte starken Text zu verwenden:

Lautsprecher
orange (NICHT die Frucht, die Farbe)
erschüttern

*

“Das dröhnt!
Deine Stimme dringt wie aus einem Lautsprecher!”

Ich laufe fast orange an, aber sie wird mit ihrer Bemerkung recht haben.
Das braucht mich nun wahrlich nicht zu erschüttern, denn meine Hörprobleme sind mir im Grunde bekannt. Zwei Ärzte hatten mir mal im Abstand von Jahren normales Gehör bescheinigt, nun ging es eben zu einem dritten. Und der stellt tatsächlich eine “mittlere Schwerhörigkeit” fest und empfiehlt “Gehörstöpsel”.
Diese trage ich nun artig, es sei denn, ich verliere sie wie jüngst auf dem Parkplatz, beim Abziehen der Maske. Zuhause merke ich dann, daß ein Ohr so ganz ohne ist, fahre zurück und siehe da: Ich finde das Kleinod und noch dazu unbeschädigt.
Was gibt es Schöneres als solche Geschichten erzählen zu können?!


Sardinenreise Sommer 2018

Amegilla quadrifasciata

***

Das Titelbild zeigt Amegilla quadrifasciata, eine Biene, die omnipräsent auf den Kanaren und auch auf Sardinien ist.

Die letzten Tage verbrachte ich damit, einen kleinen Ordner anzulegen mit Fotos von Insekten aus unserem Urlaub auf Sardinien im September 2018. Meine Frau macht nämlich gerade ein Fotoalbum von Sardinien und wünschte sich meine Insektenaufnahmen dazu.
Hier mein Laptop in meinem Zimmer, auf dem die Bilder , zu sehen in Klein, ruhen.

Where it all began…

Als wir damals dort in Sardininen auf der Anlage ankamen, war es stürmisch und ich verfluchte fast, daß ich meine Spiegelreflex nebst Makro mitgenommen hatte. Justament, als wir auf einen kleinen Transporter warteten, setzte sich ein wunderbarer Falter auf mein Hosenbein und krallte sich dort fest:

Ctenoplusia limbirena

Er flüsterte mir ins Ohr: “Du wirst schon genug Futter für deine Kamera finden und mindestens so schönes wie mich.”

So war es dann auch. Auf der gepflegten Anlage und auch der Macchia, auf dem Weg zum Strand.

Für mich war das immer mediativ, wenigstens einmal am Tag mit meinem Makro spazierenzugehen.
Zurückgekehrt, spielte ich die Fotos gleich auf einen kleinen Laptop und schaute nach, ob ich ein für mich seltenes Insekt vielleicht doch nochmal fotografieren sollte.

Abends gab es gutes Essen, flankiert von einem Musiker, der fast täglich unterschiedliches Songmaterial von Frank Sinatra bis Elton John präsentierte. Der war so gut, daß ich mich oft mit einem Glas Wein nach dem Essen dazu setzte und auch tanzte.

Hier noch einige wenige ausgewählte Fotos:


Wer wissen möchte, welche Insekten von Sardinien hier zuletzt abgebildet worden sind, dem kann ich es in den Kommentaren mitteilen.

Frost

Dank Christiane geht es auch in 2021 mit den Etüden weiter.
Die Wortspende stammt diesmal von Ludwig Zeidler.
Folgende Worte sind in einem bis zu 300 Worte starken Text zu verwenden:

Zetermordio
weichmütig
backen.

*

Fred schreit Zedermordio: Es ist soooo kalt!!
Das Wetter kann man sich nicht backen, meint Horst. Das müssen wir wohl so hinnehmen!
Willi leidet auch, die Kälte setzt ihm wie mit Nadeln zu.
Hans ist das ziemlich egal. er ist weichmütig und regt sich nicht auf.


Gib Laut

Dank Christiane geht es auch in 2021 mit den Etüden weiter.
Die Wortspende stammt diesmal von Ludwig Zeidler.
Folgende Worte sind in einem bis zu 300 Worte starken Text zu verwenden:

Zetermordio
weichmütig
backen.

*

Ich kann mich erinnern, mal aus der Ferne eine jüngere Frau sehr laut tönend auf dem Fahrrad erlebt zu haben. Zetermordio schrie sie nicht geade, aber es war doch sehr irritierend.
Irgendwann kam ich drauf, daß sie das Lautsein übte, Befreiung suchte. In spirituell-therapeutischen Zirkeln mag es solche Übungen geben

Wer zu weichmütig ist und für den Lautstärke per se unheimlich ist, mag eine solche Übung helfen.
Eine Freundin von mir konnte jedenfalls überhaupt nicht laut sein. Ich bat sie mal in der Wildnis, richtig laut zu werden, doch das konnte sie nicht mal im Ansatz.

Jemanden backen kann man nicht, man kann ihn nicht zu etwas bringen, wenn er es nicht will , wenn es nicht zu ihm passt. Und so lässt man es dann.