Images

Drei meiner Favoriten

Für mich sind das die Producer Carl Craig, Moritz von Oswald und Francesco Tristano.

Zu sehen in diesem Konzert, dass ich in der Nacht auf den 12.04. mit Genuss ansah.

Carl Craig lernte ich musikalisch erst ab den 2000er kennen. Er ist mit einigen anderen das Vorzeigeschild des Detroit Techno. Ich habe fast alle Platten von ihm.

Moritz von Oswald lernte ich später kennen. Seine Alben ab den 2000ern besitze ich alle.

Den jungen Francesco Tristano sah ich einst auf dem Hafensommer Würzburg. Auch er ist für mich eine Ikone, seit diesem denkwürdigen Tag – und er produziert nachwievor spannende Musik.

*

Das Konzert beginnt bald

So sah es am Montag kurz vor 21:00 aus.
Ronin spielte das “Montags-Konzert” im “Exil”, in Zürich.
Seit Monaten schauen wir im Stream zu, es kostet nur wenig Geld.
Nachwievor unterstützen wir Yourstage.live hier und freuen uns, Nik Baertsch und Mannen, die wir auch 3 x live gesehen haben (vor 2020, z.b. in der Elbphilharmonie in Hamburg), spielen zu sehen.

Sie spielen zur Zeit im Trio, sind sonst ein Quartett.
Wenn ihr wissen wollt, wie Ronin klingt, dann hier ein Teaser:

Schlehengeleit

Diese Stelle am Rand einer Wiese berückte mich:

Ein schmaler Pfad führte durch zwei schneeweisse Schlehenhecken.
Wie eine Verheißung von besseren Zeiten.
Hoch thronen die weissen Blüten, wie zum Geleit.

Durchgehen hätte ich sollen, als Ritual. Als Weisswaschung, als Klärung, als Reinwerden.

Morgen sollte ich diese Stelle erneut aufsuchen und mit aller Intensität und Hingabe genau das vollziehen.
Dabei von Düften umwoben, vom strahlenden Weiss gekitzelt , erhoben und zur Ruhe gebracht.

Foto vom 12.04.2021