Images

Die Halmfliege: Eine Entdeckung

Heute, bei strahlendem Sonnenschein und etwa 12 – 14 Grad schaute ich beim Efeu des Nachbarn vorbei.
Erstmals in diesem Jahr traf ich die mir vom Vorjahr bekannte Halmfliege an.

2 mm groß, aber oho: Thaumatomyia notata, die gemeine Halmfliege

Es folgen einige Detailaufnahmen dieser Fliege die durchaus auch schon mal im Februar beobachtet wurde.

Markant sind die 5 Streifen auf dem Rücken
Hier atackiert eine der Fliegen eine andere.
Die attackierte Fliege ist männlich und hat einen seltsamen Abdomen, den ich so noch nie gesehen hatte.

Der hintere Teil des Abomens ist zusehends gelb gefärbt. Kaffebohnenartige Auswüchse des Schlussteils links und rechts fallen auf. Hier auf meinem Foto ist nur die rechte Struktur zu sehen. Diese gelben Blasen schütten sehr vermutlich Pheromone aus. Zudem soll so auch von seinem Aussehen her Weibchen angelockt werden. Diese Auswüchse dienen aber auch generell der Kommunikation, etwa zum Zusammenrufen/Agreggation.

Lost and found

Zum Aktzeichnen hatte ich früher einen kleineren Spiralblock dabei, damit ich weiter zeichnen konnte, wenn der eigentliche Block leer würde.

Gestern entdeckte ich ihn beim Aufräumen, da sind einige Zeichnungen von 2016, 2018 und 2019 drauf.

Ich begutachtete sie. Diese Zeichnungen waren ja immer 10-Minutenzeichnungen.

Bei einigen verstärkte ich jetzt die Linien, hob die Kurven besser heraus.

Hier die Ergebnisse:

Hier war der Rücken Herausforderung
schnellere Zeichnungen, vielleicht 5 Minuten
Diese Zeichnung fand ich zunächst nicht gut, dann aber entdeckte ich ihre Qualität
Schulter und angedeuteter Kopf
So zeichnete ich zuletzt häufiger, mehr Ausschnitte und Unwesentliches Weglassen.
Diese Draufsicht war nicht einfach…
Minimalismus
Hier natürlich die fantastische Line des Oberschenkels zum Po hin
Auch sehr reduziert
Ebenso
Eine schwierige Position, gerade die linke Seite des Rückens , die sich exakt so verhält.
Da bin ich auch recht zufrieden

Im Februar 2020 hatte ich das letzte Mal Akt gezeichnet.

Das Zeichnen an sich habe ich aber Ende 2020 wieder aufgenommen, wenn es auch andere Motive sind.
Und darüber bin ich dankbar.

*