111 Worte: Zeit vergeuden

Erneut ein Versuch, eine Empfindung in genau 111 Worte zu packen…

*

Ich habe oft das Gefühl, sträflich Zeit zu vergeuden.

Die Frage dabei ist: Wann ist Zeit sinnvoll verbracht und wann nicht?
Allen denkbaren Aufgaben hinterher zu rennen, “kann es nicht sein”!
Heisst es also, eine Auswahl der Aufgaben vorzunehmen und die Restzeit Herzensdingen zu widmen?
Das klingt vernünftig!
Aber was ist, wenn dann die „Herzensdinge“ garnicht so ausgeschöpft werden wie man es sich vorstellt? Wenn Bücher und Zeichnungen liegen bleiben, aber „Gaming“, Videos schauen, Knabbern und Wein trinken “dicken” Raum einnimmt?

Es herrscht da so ein Druck, „produktiv“ zu sein. Es sollte „hinten“ etwas rauskommen! Wenn aber hinten und auch sonst nichts rauskommt, dann war der Abend umsonst – oder doch nicht?

16 thoughts on “111 Worte: Zeit vergeuden

  1. Hallo Gerhard!

    Es gibt wahrscheinlich keine Person, welche nicht entscheiden muss, was mache ich mit meiner Zeit. Gerade wenn man viel Zeit für seine “Hobbys” hat, fällt es besonders schwer, was mache ich zuerst. Als “Buchhändler in Muse”, frage ich mich erst recht, soll ich mich dem Faulenzen hingeben? Nein danke.

    Gruss http://www.schlagloch.at

    Liked by 1 person

  2. Ich glaube, dass alles einen Sinn hat. Und wenn ich das Bedürfnis habe, am PC zu zocken oder mit neuer Software herumzuspielen (wie ich das oft tue), dann hat das auch seinen Sinn: irgend etwas lerne ich immer dabei! 🙂 Und auch Games haben ihre Berechtigung: man sollte immer mal wieder Kind sein 😉
    Dabei habe ich überhaupt kein schlechtes Gewissen, solange dadurch nichts liegenbleibt, das unbedingt gleich erledigt werden müsste (Verpflichtungen!)

    Liebe Grüsse
    Christel

    Liked by 1 person

    1. Mr passiert es manchmal, dass ich über den Tag verteilt den ganzen Tag im Internet Schach spiele. Ich bin dann im spateren Verlauf des Tags auch garnicht mehr gut darin.
      Es kommt eben aufs Maß an.
      Schönen Dank dir!

      Liked by 1 person

  3. Für mich ist die Zeit dann vergeudet, wenn ich hinterher ein ungutes Gefühl habe. (Verlorene Zeit.)
    Wahrscheinlich ist man dann mit sich zufrieden, wenn man auf die Zeit, ob sinnvoll verbracht oder nicht, mit Genugtuung zurückblicken kann. Das sehe ich auch so wie Ellen.
    Lieben Abendgruss,
    Brigitte

    Liked by 1 person

  4. Kann man überhaupt Zeit vergeuden? Wir füllen sie, mit sinnvollen und sinnlosen Dingen, aber auch das ist eine Frage der Perspektive. Was für mich sinnlos erscheint, mag für einen anderen sinnvoll sein.
    Zeit kommt und geht, festhalten lässt sie sich nicht.

    Liked by 2 people

      1. Ellen hat die Problematik voll erkannt und bietet eine Lösung an: In neunzehn Worten + Interpunktion. Sollte der Gedanke jemals wieder Probleme bereiten, einfach diesen Artikel + den Kommentar von ellen durchlesen 🙂

        Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s