Ein Vater in Unruhe

Für zwei weitere Wochen stehen Christianes neue Etüden an.
Die folgenden 3 Worte sind in einem Text von max. 300 Worten zu verwenden.
Die Wortspende ist diesmal von nellindreams.

Picknickdecke
verwegen
recherchieren.

„Mami, mit Papi mag ich nicht mehr zelten!”, sagte weinerlich Fred.
„Zwar hatten wir eine schöne Picknickdecke ausgebreitet, aber die wurde kaum benützt, denn Papi war nur am Fotografieren.”
„Dieses Insekt da muss ich daheim noch recherchieren!”, meinte er oft.

„Es war fast verwegen, ihn zu bitten, mit mir Ball zu spielen. “

„Gerne, gleich! Ich komme sofort zurück!”, meinte er und stand schon am nächsten Busch mit seiner klobigen Kamera, wie ich die hasse!

„Da muss ich das nächste Mal mit, dann hört das auf. … Glaub mir!”, meinte seine Mami drauf.
Der Papi bekam es nicht mit, aber da wird’s was geben! Glaub mir!


8 thoughts on “Ein Vater in Unruhe

  1. Ja, so ist das, wenn die Vorstellungen von gelungener Freizeitgestaltung so weit auseinanderklaffen. Er hasst das Fotografieren, Papa hasst das Ballspielen. Und Mama muss es wieder richten. 🤔😉
    Das ist nicht Win-win, das ist “Lose-lose”. Eigentlich schade. 😒
    Sehr aus dem Leben gegriffen, vielen Dank! 😁👍
    Mittagskaffeegrüße 😁🌞⛲🌼🐦☕🍩👍

    Liked by 3 people

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s