Update aus der Werkstatt 2019/08

Mini

Diese kleine “Murmel” namens Dontgetit wundert sich, was der Gerhard  alles aus Ton so macht. Ihr kennt ihn vielleicht bereits.

Gestern stand das Glasieren einiger meiner schrühgebrannten Objekte an.
Hier ein Foto dieser  in Creme-metallic und Tauchblau jeweils mehrfach und im Wechsel getauchten Objekte:

glassieren

Der große Kopf gehört nicht zu meinen Arbeiten.
Im Hintergrund 4T, das mit Paper-Clay zu flicken war (Riss) und die “Kußzahl”, 13 Kugeln in perfekter Anordnung.

Einige weitere Objekte sind nicht auf dem Bild, da zerbrochen oder von mir zerbrochen, weil unsauber ausgeführt. Es ist wie im Schach:
Du bekommst nur dann etwas heraus, wenn Du etwas reinlegst.

 

*

 

 

2 thoughts on “Update aus der Werkstatt 2019/08

  1. Hallo Gerhard!
    Mit dem Werkstattbild liegst du voll im Trend. Egal ob Dokumenta Kassel oder Biennale Venedig, der neue “Hit” in der Bildhauererei oder Malerei ist, nicht das fertige Kunstwerk auszustellen, sondern den “Schöpfungsprozess”. So sah ich auf der letzten Biennale zwei oder drei Künstlerateliers ausgestellt, anstatt Skulpturen oder Bilder der Künstler…

    Gruss schlagloch

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s