Rendite

Wieder steht für zwei Wochen Christianes Aufruf für eine Etüde an.

Ich nehme daran teil.

Die Wortspende für die Textwochen 25/26 des Jahres 2022 stammt von Donka mit ihrem Blog OnlyBatsCanHang. Sie lautet:

Wiedergeburt
blümerant
antanzen.

*

“Zwei Bier!”

Heinz und Horst sitzen mal wieder beim Schorsch zusammen.

Nach dem zunächst dringlichen Bewerten der letzten Fussballergebnisse kam Horst mit einer unerwarteten Bemerkung daher:

“Glaubst Du eigentlich an Wiedergeburt, Heinz?”

“Da wird mir ganz blümerant zumute. Wenn schon, dann bitte als Brad Pitt, Horst! Haha.
Aber:
Ich musste schon dieses Mal ungefragt auf der Bühne antanzen, ob ich nun wollte oder nicht! Den ganzen Weg durchlaufen vom Säugling, Knirps, Schüler bis hin zum Investment-Banker. Ein zweites Mal möchte ich das nicht.”

“Naja, vielleicht winkt Dir ja auch eine Existenz als Guru, im fernen Asien?”

“Sind die besser dran”?

“Nicht unbedingt. Manche wollen nicht mehr Lehrer sein, sie sind es oft leid, Vorbild zu sein.”

“Ja, das verstehe ich. Von mir wollen die Leute immer Rendite. Die kann ich ihnen nicht unbedingt zusagen. Ein Guru ist ebenso nicht für das Glück der “Klienten” zuständig, findet sich aber genau dort wieder”.

“Wenn nicht Guru, wenn nicht Banker, was denn dann?””

“Schmetterling!”

Da war Horst verblüfft.

“Ich könnte flattern tagein tagaus, hätte nichts im Kopf!”

“Lass das den Gerhard nicht hören, Heinz! Die haben nach ihm einiges im Köpchen, fliegen nur dort hin, wo es ordentlich Rendite gibt”.

“WAS, DIE AUCH? Ich bin entsetzt”.

“Musst du nicht, Rendite ist das a und o…ALSO kannst du doch wieder Banker werden! Noch zwei Bier, Schorsch!”