Category: Keramik

Update aus der Werkstatt 2019/39

Grosses Doppelwandgefäss aus Ton.

Noch nicht gebrannt.

W_g1

Dieses Gefäss misst 42,5 cm im Durchmesser. Anfänglich waren es mehr als 45 cm, das war Rekord für mich.
Nun ist es durch Trocknung geschrumpft und wartet auf den ersten Brand.

Mit der Leinwandartistin hatte ich einen kleinen Austausch über Perfektion. Sie stellte ein Mandala vor. Da es eine handwerkliche Arbeit war und ist, ist sie trotz der Perfektion natürlich von Hand gefertigt.

Bei mir und der Keramik ist es vonnöten, bei solch einer “geometrischen” Arbeit möglichst so zu arbeiten, daß das Gefäss aus jeder Richtung gut aussieht. Ob von oben , von unten, egal woher der Blick kommt: Die Linien sollten fliessen.

So braucht es nach der groben Fertigstellung nochmal diesselbe Zeit zum Versäubern.

This slideshow requires JavaScript.

Update aus der Werkstatt 2019/37

Das folgende Köpfchen, etwa 12 cm hoch, entwickelte ich parallel zu anderen Arbeiten.

alter mann

Es ist in Anthrazit-Messing glasiert.

Entstanden ist er durch Formen der wesentlichen Merkmale eines Kopfs und dann…dem Werfen auf den Boden. Damit bekommt er einen zufälligen Ausdruck, den ich dann auch nicht mehr verändere.

Unterwegs auf einem Markt

Auf dem Kanderner Keramikmarkt erwarb ich vor 2 Wochen ein schönes Stück von einem französischen Künstler.

F1

Es ist von Dominique Friedrich.

Viermal schlich ich um seine Werke aus Keramik und Bronze, bevor ich mich für eines seiner Stücke entschied.

F2

F3

Ich finde den Kopf mehrdeutig. Der ganze Körper auch besitzt eine Aussage, die man ergründen kann und für die man durchaus verschiedene Ergebnisse finden kann.

Update aus der Werkstatt 2019/35

Einige Kopfskulpturen sind mir beim Glasieren jüngst deftig misslungen. Das nochmalige Glasieren verbesserte das Ergebnis überhaupt nicht mehr:

Vierv

TAIGA sammelte sich in den Fugen und verwässerte den Ausdruck völlig.

Ich habe daher heute mit Kaltglasur (weiß, bronze und grün) nachgebessert und bin jetzt zufrieden:

Viern

Bei der nächsten Kopfskulptur bin ich gespannt, was beim Glasurbrand rauskommt. TAIGA werde ich jedenfalls da nicht nehmen.

K7

Ich nahm Anthrazitmessing, das wird metallisch.

 

 

 

Update aus der Werkstatt 2019/34

Einige meiner über Wochen gefertigten Stücke sind mittlerweile gebrannt.

Keinerlei Risse bei diesem “Brückenstück” (!), das sehr überlegt in den Ofen zu transportieren war, da in nichtgebranntem Zustand Teile wie Zwieback brechen können.k8

Die 40 cm hohe expressive Stele, die ich vor Wochen formte, hat trotz ihrer Massivität keinerlei Spannungsrisse davongetragen. Auch das eine Freude.k93

This slideshow requires JavaScript.

Das Teil ist etwa 9,5 kg schwer, 40 cm hoch.

*

Dann ist noch eine konkrete, glasierte Arbeit, etwa 18 cm hoch, aus dem Ofen gekommen

W1

W2