Freundschaft

Eine Schreibeinladung von Christiane.

Eine Kurzgeschichte mit drei vorgeschriebenen Worten.

2019_4748_2_300

Quelle: Pixabay, bearbeitet von Christane

*

Schwermütig war Fritz oft, zumindest sagten das einige Bekannte.

Auf einer Party bei Fred traf Fritz John, einen Mitbewohner von Fred.
John war sehr belesen, konnte vier Sprachen, ein interessanter Mensch rundum.
Als der Abend zuende ging, er hatte selten solche Abende erlebt, ging er erfüllt nachhause.

Tage später rief ihn überraschend John an. Er müsse bei Fred ausziehen. Ob er bei ihm einige Tage wohnen könne?
Diese, seine Unbehaustheit, hatte offenbar Methode. Aber: Daß John gerade an ihn gedacht hatte, ehrte ihn dann doch sehr. Er war in sehr angehobener Stimmung.

John kam tatsächlich am nächsten Tag abends.

Nach etwa 2 Monaten erzählte John, daß er im Cafe am Rathausplatz einen Blick auf eine interessante Frau erhascht hatte, mit ihr dann ins Gespräch gekommen sei und es gefunkt hatte. Nun ziehe er zu ihr.
Er freute sich sehr für ihn, wenn auch die Zeit bei ihm damit ein Ende hatte.
Aber immerhin, dachte er, sei ihm John sicher sehr dankbar und ein Freund fürs Leben.

Wochen später erfuhr er, daß John in grossem Stil Geburtstag gefeiert hatte, er war nicht eingeladen gewesen.
Wie konnte das denn sein? Sicher ein Missverständnis!!
Fred klärte ihn Tage später auf, daß John ihn tatsächlich vergessen hatte. Es war halt so, John war es nicht peinlich.

38 thoughts on “Freundschaft

    1. Er könnte ja auch hier unfreiwillig ein Lehrmeister für Fritz gewesen sein. Sich auf sich selbst besinnen, seine eigenen Qualitäten spüren. Sich lieben lernen. Dann braucht man auch keinen John. Man strahlt ja dann selbst genug.

      Liked by 2 people

  1. ich habe jetzt absichtlich mal keine Kommis gelesen, Gerhard!
    Eine gute Geschichte, zu der ich nur eines sage: Ein Schmarotzer
    Solche Menschen ärgern mich, sie nehmen und geben nicht

    Liked by 1 person

    1. Kommis muß man ja auch nicht unbedingt lesen, liebe Bruni!
      John würde sagen: “Was, ich habe nicht gegeben???! Ich habe ihm Gesellschaft gegeben, andere hätten sich darum gerissen, meine Gegenwart zu haben, er ist reich beschenkt worden.”

      Liked by 1 person

  2. Die Tür quasi eingetreten, wegen Hilfe an ihn herangetreten, ein paar Wochen behaust die Zeit kurz getreten, dann ohne Gruß weggetreten und ganz aus seinem Leben abgetreten. Konsequenz: bitterer Erfahrung gegenübertreten.

    Schön in Bilder gefasst.

    Liked by 4 people

  3. Das Stadtnomadentum der Wohngemeinschaftswelt für den Begriff der Unbehaustheit zu verwenden, finde ich eine ausgezeichnete Idee.
    Ich kannte solche Brüder und Schwestern Leichtfuss schon im München der 80er Jahre, die sich mal hier und mal dort mit Charme und Glück ohne eigenen Mietvertrag und Kautionslasten durchlavierten.

    Liked by 2 people

  4. Man sollte wohl niemanden verurteilen von diesen Dreien. Das sind, glaube ich, Lektionen des Lebens, die uns
    zunächst schmerzen. Doch denkt man etwas länger darüber nach, kommen vielleicht Erinnerungen an ganz
    Ähnliches, das andere,durch u n s erlitten haben?? Dann werden wir einsichtiger und weitsichtiger 👀👂💕

    Liked by 1 person

  5. Fragt man solche Johns, dann sagen die einem meist (eine Variation von) man solle sich nicht so anstellen. Man soll bestimmt nicht alles auf die Goldwaage legen, aber ich verstehe diese Sorte Johns nicht.
    Liebe Grüße
    Christiane

    Liked by 3 people

      1. Fritz wurde ent-täuscht…. das Ende der Täuschung bzw die Täuschung hat ein Ende… so mein erster Gedanke. Also: ist Enttäuschung eigentlich etwas positives (auch wenn Ende mit “D” geschrieben wird 😉)

        Liked by 2 people

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s