Thomas Bayrle: Call me Jim

Im MMK Frankfurt fiel mir erstmals deutlich das Werk von Thomas Bayrle auf.

Vor seinem Bild, “Call me Jim” (siehe unteren Link des MMK-Frankfurt), von 1976, das ich schon von früheren Besuchen her kannte, blieb ich lange stehen und ergründete die Technik, mit der er das Bild aufgebaut hat.

http://mmk-frankfurt.de/de/sammlung/werkdetailseite/?werk=1979%2F2

In sehr geduldiger und wohlüberlegter Weise ordnete er seine Strassen mit den Auto-und Bahnzügen an, Stück für Stück. Diese Methode, kleinste Elemente aus offenbar vielfach kopierten Modellautozeichnungen,  durch Klebung aneinanderzureihen, das gefiel mir ausserordentlich.

Das Bild selbst spricht zwei Sprachen: Es zeigt den Horror auf unseren Verkehrswegen, es zeigt aber auch, daß dies zu einem Stück Natur geworden ist. Dies gehört zu uns und hat sogar Ästhetik.

 

One thought on “Thomas Bayrle: Call me Jim

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s