Rohe Gestalt eines neuen Objekts

Das folgende Objekt formte ich in 2 Tagen.

Ein Doppelwandgefäss mit Spitzkegel innen.

Es ist vollkommen aufgebaut, nicht gedreht.

Für mich war die technische Bewältigung der Idee im Vordergrund. Der Spitzkegel ruht in einem Kloß Ton auf dem Grund einer Schale. Danach wurden durch im wesentlichen drei Streifen Tons die Freiräume vom Schalenrand zum Kegelrand hin geschlossen.

Jetzt trocknet das Objekt. Zum Schluss zu wird es auf den warmen Brennofen gestellt, damit jede Feuchtigkeit entweicht. Zwei winzige Löcher sorgen dafür, daß das Gefäss beim schlussendlichen Brennen nicht platzen kann.

Nach dem Trocknen wird gebrannt, bei 960 Grad.

Dann wird eine geeignete Glasur aufgetragen. Oder zwei.

Dann kommt der schlussendliche Glasurbrand.


23 thoughts on “Rohe Gestalt eines neuen Objekts

    1. Almuth, im Prinzip für mich. Wenn jemand unbedingt etwas will, dann verkaufe ich es. Z.b. letzthin einer Freundin. Die hat das gekaufte gut in ihrem Hof gezeigt
      Mein Hof, Garten und Haus sind ja voll von meinem Zeug. Irgendwann geht nix mehr rein. haha

      Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s