Winterliches

Zur Zeit sieht man, auch an kälteren Tagen ohne Sonne, gelegentlich Trichocera annulata, eine Wintermücke.

Die Beine sind mit blossem Auge kaum zu sehen.

Nun mag der Betrachter solch ein Tier als hässlich einstufen! Ich sah es früher so.

Aber um etwas von der möglichen Schönheit eines solchen Tiers zu transportieren, zeige ich Fotos von Schnaken im Frühjahr der letzten Jahre. Schnaken sehen ja ähnlich aus.:

L1

Am 24.4.2020 bekam ich auf einer Waldwiese überraschend eine weitere Gelegenheit für Fotos einer Kohlschnakenhochzeit.

Wer hätte gedacht, daß diese Tiere durchaus etwas Gewinnendes haben?!

27 thoughts on “Winterliches

        1. Haha.
          Es ist schon mein GESCHÄFT, die Tierchen in ihrem Sosein publik zu machen. Ich war ja ihnen gegenüber auch mal gleichgültig gewesen.
          Ich meine, das optische Museum in Jena hat seinerzeit den Umschwung gebracht.
          Gruß an Jena also! 🙂

          Liked by 1 person

    1. Spillerig als Begriff kenne ich garnicht. Er ist wohl eher im Norden zuhause.
      Bei uns in Unterfranken gibt es z.b. den Begriff gatlich, den einige Leute für einen schönen Garten verwenden. Vielleicht kommt dieser Begriff von “göttlich” her.

      Liked by 1 person

  1. Ja, was fällt uns eigentlich ein, lange Beine bei Insekten und Spinnentieren häßlich und bei Säugetieren, zumal gegengeschlechtlichen der gleichen Art, schön zu finden? Die Schnake, die Kohlschnake mag meinen Garten gelinde schädigen, aber mich läßt sie ja in Ruhe. Aber der nächtliche Surrer in meinem Schlafzimmer endet dieses Geräusch, wenn ich ihn erblicke, abrupt… an den Beinen, am Aussehen wäre unsere Beziehung nicht gescheitert.
    Frau Mücke soll ihre Brut mit anderer Wesen Blut großziehen!

    Liked by 1 person

    1. Erstaunlich diese langen Beine…aber sie könnten auch 1 m lang sein. Aber irgendwann verlor die Evolution die Lust.
      Vielleicht spüren sie auch über die Beine, wie ein überlanges Sinnesorgan. Das könnte ich mir gut vorstellen, der ganze Luftraum als Spiegel, was gerade los ist. Und das alles kommt im winzigen Köpfchen an und wird zu Träumen verarbeitet.

      Like

        1. Das ist richtig.
          Hatte gestern erst mit Joachim Schlichting über das perspektivische Sehen diskutiert. Meines Wissens wurde das erst spät vom Menschen erworben. Ob Tiere eine gemalte Katze erkennen?
          Bei Insekten weiß man z.b. um den elektrischen Sinn, um feine Riechorgane und vieles mehr.
          Selbst Pflanzen haben Sinne, dafür wurde mal ein Forscher vor 150 Jahren in den USA jämmerlich ausgelacht.

          Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s