Der blaue Ring

Er steht auf magische Weise aufrecht.

Glasur Tiefblau

Jetzt wo ich mein Objekt so sehe, erinnere ich mich plötzlich an

LA BOLDRIA
Volterra, Italy

Nichts Neues gibt es unter der Sonne!
( Auch diese Weisheit ist natürlich nicht neu )

31 thoughts on “Der blaue Ring

    1. Ich könnte mir vorstellen, das er durch Toscana gereist ist und dachte:
      Wir verlassen diesen Ort voller Magie und nehmen die Straße zurück, wo wir auf eine riesige Ringskulptur stoßen, die sich von einem Hügel abhebt und die umgebende Landschaft einrahmt: Mauro Stacciolis Boldria.
      Den Song dazu gibt es hier:

      Den Ring auf Kopf und Gestalt…
      wenn ich mich nicht auch irre… hahaha

      Liked by 1 person

    1. Das überlies ich nicht dem Zufall…ich sollte noch mehr davon machen.
      Der Ring ist offenbar auch in sich stützend, , sonst würde er ja bei 1240 Grad etwas in die Knie gehen. 😉

      Schönen Tag Dir Ule!

      Like

  1. “Würden wir der Hand freien Lauf alssen, sie würde auf magische Art einen unverbesserlichen Kreis zeichen”
    So sinngemäß mal gefunden…Ich glaube es war Gaston Bachelard: Die poetik des Raumes”
    Ja, ja, wir “Plazentatiere” sind von Rundheit infiziert und lassen uns von ihr inspirieren.

    Liked by 1 person

          1. Sorry, ich hol mal etwas aus weil Du fragst:
            Nein, ich meine Plazenta, denn sie ist ja “etwas” was zwischen Dir und Deiner Mutter “wirkte” und euch beide aneinander band und trennte und somit immunisierte, d.h. “schützte”. “Mutter” siehst du ja erst im Außen, erkennst sie aber “blind” an dem besonders senoren Ton ihrer Stimme ( Alfred A. Tomatis) oder am Herzschlag oder als Nahrungsquelle. Genauso gibt es wohl “Mutterstimmen-Aversionen”. :-)) + :-(( Das Kind erkennt “liebende-fürsorgliche-förderliche Töne” wie auch “strenge-strafende-ablehnende. Sie ist nun zuständig für die “Verlängerung der Schwangerschaft” denn du kamst “zu früh” zur Welt nach 9 und nicht nach 21 Monaten.

            Zurück: Du warst eben direkt von der Plazenta umgeben, warst also nicht “alleine”. Sind wir deshalb lebenslang “Beziehungswesen” weil wir früh ein zweites um uns spürten? Sie gab und teilte mit dir den ersten “Raum” in dem du selig deiner Ent-faltung entgegenschweben konntest.

            Und jetzt die “spekulative Theorie”: Dieser erste Raum könnte in uns als eine “ideale Sphäre”, in Nerven, Muskeln, Organen.. tätoviert worden sein. Nach Deinem Außenauftritt verschwand dieses etwas: hinterließ´das vielleicht diese “stille Sehnsucht in uns und fordert “Ersatz” z.B. zum Lagio Magiore? Manche finden ihn in Familie, Partner, Kinder, Naturfotografien, Tonarbeiten, andere im Geld, im Reichtum oder im Philosophieren über diese “selige Zeit”.
            Gab er uns vielleicht das sensible Raum- und (Atmos)Sphären-empfinden mit? Psychologen forschen ja schon lange über “das Seelenleben des Fötus” und dessen Spuren im Heute. Prä- und Perinatalpsychologen wie Ludwig Janus oder inzwischen viele andere. Sicher ist: wir spüren dann hören wir früh, reagieren auf “Klänge und Stimmen”, zeigen körperliche Reaktionen und Mimiken: Allgemein ein erstes registrieren von Wohlsein oder Unwohlsein stecken. Woher das untrainierte Gespür für “dieMusik” und nicht für irgendeine, sondern für “Den, Deinen Klang”. Der Kleine unserer Bekannten schläft im Auto nur! bei Helene Fischers “Atemlos” ein, andere würden schreien. Woher kommt die unglaublich schnelle “Sicherheit” ob uns ein Mensch sympatisch oder unsympatisch ist? Wer kann schon genau sagen, was wir alles mitbekommen haben, das uns ein Lebenlang als “aufgeschlossen” oder ” aversion” begleitet. Sicher bleibt nur eins: Jeder hatte mit diesem “Raumbesorger- und begleiter” eine “Affäre” die Spuren in den Nerven hinterlassen hat. Sicherlich wirken ElternErziehung, Gesellschaft, Politik auf uns. Aber woher haben wir die “Bereitschaft” für Annahme oder Ablehnung, wenn nicht von dort? So gibt es Engemeider, Weitesucher, Engesucher, Weitemeider u.v.a.m. Warum fangen Begriffe wie Heimat, Volk, Vaterland, warum kommen vielen bei der Nationalhymne Tränen”, wieso fängt Sozialismus, Solidarität, Sozialstaat usw.usw.? Warum sind wir überhaupt “Sozial” und nicht wie junge Bären.

            Warum ist mir das “wichtig”: Es könnte ja helfen mich selber und die “breit gefächerte-bunte Menschen-Welt ” besser zu verstehen und über die schiere “Unmöglichkeit” zu meditieren, daran je “wirklich” etwas ändern zu können. Vielleicht damit auch gelassener und toleranter zu werden ohne mein eigenes Bedürfnis auf Toleranz und “angenommen” zu sein, nicht aus dem Auge verlieren. Täglich kommen ja viele “Plazentaverlassene” “Welteroberer” hinzu und alle beanspruchen einen “Raum” auf Erden. Jeder ist Gast und Gastgeber, Raumnutzer und Raumgestalter, Ordnungsdienst und Chaospilot in eins.
            Wer wundert sich da noch über das “drunter” und “drüber” auf millionen Bühnen?

            Liked by 1 person

            1. Ja, sehr schön!

              “Jeder ist Gast und Gastgeber, Raumnutzer und Raumgestalter, Ordnungsdienst und Chaospilot in eins.”

              Wenn ich “meine” Insekten auf den Efeublättern sehe, wie sie den Raum (gemeinsam) benutzen, mit oder scheinbar ohne Gewahrsein des anderen, dann ahne ich etwas von einer untergründigen Ordnung.
              Ich glaube, in diesen winzigen Gehirnchen passiert sehr sehr viel, eine ungeheure “Rechenleistung”.
              Wir dagegen können sprechen und ein Bewusstsein unser Selbst, führen ein Leben, das 1001 Möglichkeiten und Entwürfe bietet – das wohl. Aber vielleicht ist der Abstand viel geringer als uns dünkt.

              Liked by 1 person

  2. I like your blue ring a lot, Gerhard. I had to look up La Bordria, Beautiful work – I’m not familiar with Staccioli, probably he isn’t as well known in the US as in Europe. And I was happy that I could understand your title without the translator! 😉

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s