Gemeinhin und andere Worte

Im Jahr 2020 geht es dank Christiane mit den Etüden weiter.
Die Wortspende stammt diesmal von Elke Speidel.
Ich beteilige mich gerne an dem Projekt, nun schon in der 6. Etüden-Ausgabe des Jahres.
Folgende Worte sind zu verwenden:

Forsythien
lächerlich
erfrieren

Ein etwas längerer Text:

*

Gemeinhin” ist so ein Wort. Ein Wort wie dieses verwende ich gerne.
Etwas altertümlich und wenig gebräuchlich. Aber nicht deswegen nutze ich das Wort ab und an, sondern weil es tatsächlich zu meinem aktiven Wortschatz gehört.

Forsythien waren mir bis vor Kurzem eigentlich unbekannt. Es könnte sein, daß diese Bezeichnung in meinen Wortschatz Eingang findet.

Ein weiteres Wort ist “apart“.
Ich verwende es gelegentlich für Frauen, die ein gepflegtes Aussehen haben und zugleich irgendwie verführerisch auf mich wirken.
Für manche klingt das Wort lächerlich.
Doch lächerlich finde ich eher solche Begriffe wie “sexy”.
Eine anziehende Frau, gepflegt, auch (scheinbar) in sich ruhend, umschreibt dieses Wort “apart” eher.
Man wendet es meiner Meinung für Frauen jenseits der 35 an.
Eine aparte Frau kann auch 80 sein.
Ich kann mich erinnern, wie ich vor fast 30 Jahren eine Frau etwa dieses Alters im Zug beobachtete, wie sie sich kokett benahm und dieses Verhalten meiner Meinung nach sehr gut passte. Sie hatte etwas jugendlich Frisches und sehr Charmantes.

Dennoch erfrieren manche Frauen regelrecht, wenn man sie nach ihrem Alter fragt. Das habe ich mir abgewöhnt, obwohl es mich ab und an interessiert.
Inneres Alter hat nichts mit Falten zu tun.

*

196 Worte

14 thoughts on “Gemeinhin und andere Worte

  1. Wenn Du so bist wie Dein Lachen
    Das gefällt mir sehr und Deine Etüde auch, lieber Gerhard. Ein interessanter Text, den ich sehr gerne gelesen und mich damit beschäftigt habe. Ich kenne de Begriff apart gut und weiß genau, wie ich mir eine solche Frau vorstelle. Vor allem ist es ein gepflegtes Äußeres und vielleichr sogar eine mit einem winzigen Lächeln in den Mundwinkeln, die sich angenehm bewegt, nicht aufdringlich wirkt und doch alle Blicke auf sich zieht. Denn auch andere Frauen erkennen diese aparten Frauen und möchten gerne so sein wie sie.
    Gemeinhin ist eines der Worte, die ich liebe, aber höchst selten verwende und ich bedauere es sehr, daß viele dieser Worte in Vergessenheit geraten.

    Liked by 1 person

  2. Wenn ich überlege, gibt es selten Frauen, die ich als “apart” bezeichnen würde. Ich überlege gerade, wie ich es definieren könnte, komme aber nicht weit.
    Auf die Frage nach meinem Alter antworte ich höchst selten, seit ich über 40 bin. Bin gespannt, ab wann es mir wieder egal werden wird 😉
    Danke, lieber Gerhard, für deine Ausführungen in Etüdenform.
    Herzliche Grüße zur Nacht
    Christiane 🌔🌟👍

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s