Graue Sandbiene

Am 4.4.2019 hatte es viel geregnet und es gab nur ganz kurz Sonne.

Mich interessierte in diesem Zusammenhang, ab wann Bienen und Hummeln wieder auf Nektarsuche gehen würden.
Es dauerte nicht lange, sie nutzten den kurzen Sonnenschein unverzüglich, wenn auch nicht in gewöhnlicher Anzahl.

B3Man sieht ihr den nassen Pelz an.

Die zwei folgenden Fotos sind typisch für diese Bienenart. Man kann die vornehmlich weiße Färbung des Mundapparats bis zum eigentlichen Rüssel auch mit bloßem Auge sehen.

B1

B2

Bei der Bestimmung der Bienenart bin ich mir nicht völlig sicher. Ich tippe auf ein Männchen der grauen Sandbiene.

 

15 thoughts on “Graue Sandbiene

  1. Die Aufnahmen sind wieder wundervoll. Mir gefallen sie in der einigermassen natürlichen Position sehr gut, weil ich diesen Strauch, seine Blüten und die Akrobatik der Insekten daran ja auch kenne und bewundere. Einen Namen zu der Wildbiene könnte ich trotz der tollen Bildqualität nicht nennen, aber statt dessen könnte es dich interessieren, mal ganz allgemein über den Zusammenhang von Klimawandel und die erstaunlichen Hummelzungen zu lesen. Darüber wurde zwar in Nordamerika geforscht, aber Gültigkeit hat es überall, wo es Hummeln gibt. Einfach “Hummelzungen” bei der Websuche eingeben.

    Liked by 2 people

    1. Herzlichen Dank!
      Manche Hummeln haben noch riesige Zungen, ich hatte sogar eine davon vergrössert.
      Aber die Studie macht Sinn. Man weiß ja auch, daß durchaus schnelle Anpassungen in Flora und Fauna stattfinden, im Zeitraum von 2- 4 Jahrzehnten..

      Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s