McGurk-Effekt

Stanislas Dehaene erwähnt in seinem Buch “Denken” den sogenannten McGurk-Effekt:

Das Gehirn erzeugt bei widersprüchlichem Input (linkes Auge gegen rechtes Auge) oder Sehsinn gegen Hörsinn eine unterbewusste Lösung, die es dann dem Bewusstsein anheim gibt.
Durch solche und ähnliche Effekte hat man immer mehr verstehen gelernt, wie ein Gehirn verschaltet ist.
Was das Sehen angeht, ist die explizite Forschung dazu mindestens 200 Jahre alt. Das verblüffte mich.

 

8 thoughts on “McGurk-Effekt

        1. Aufmerksamkeitsumlenkung.
          Man kann bestimmte Dinge nicht sehen, wenn die Aufmerksamkeit auf etwas anderes gerichtet ist. Beispiel ist ja der bekannte Gorilla, der durch ein Spielfeld läuft, während man die Ballkontakte der Spielerinnen zählen soll.

          Liked by 2 people

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s