Zweifach aus der Form gebrachte Kugel

Einer meiner ersten geometrischen Ideen mit Ton bestand darin, eine zunächst “einfache” Grundform wie eine Kugel, (die man ja aus zwei Hälften aufbauen kann),
zweimal zu zerschneiden, zu “dekonstruieren” und dann die Teile wieder leicht versetzt zusammenbauen.
Zunächst also ein senkrechter Schnitt durch die lederharte Kugel und nach versetztem Zusammenbau ein erneuter, diesmal nicht senkrechter Schnitt und erneut  ein fingerbreit versetzter Zusammenbau.

Eine Öffnung der (veränderten) Kugel sorgt anschliessend dafür, daß das Gefäß als Vase genutzt werden könnte.

 

DC1

 

DC2

 

DC3

17 thoughts on “Zweifach aus der Form gebrachte Kugel

    1. Als ich dieses Objekt schaffte, dachte ich noch nicht an die lädierte Erde. Das war vor etwa 8,9 Jahren noch nicht so deutlich Thema wie heutzutage.
      Aber diesen Aspekt trägt nun meine Arbeit mit.
      Lieben Gruß

      Like

        1. Die Kugel ist SCHÖN!
          Aber 1000 Kugeln zu machen, in allen Grössen, das ist eben langweilig.
          Man schaut, was man sonst noch mit der Grundform machen kann.

          Was die Erde angeht, die hat… Mensch!
          Ob sie diese Seuche übersteht?
          Who knows.
          Es wird keine Flucht geben, wir müssen uns stellen!

          Liked by 4 people

  1. Immer wieder schürst du meine Sehnsucht nach “meiner” Tonwerkstatt … seufz
    deine “Nichtmehrkugel” gefällt mir sehr und ich denke an die sich überlappenden Vasen, die ich einst machte…
    liebe Grüße, Ulli

    Liked by 2 people

    1. Ja, es gibt Anlehnungen. Kann ich mir vorstellen.
      Meine Frau hat mich daran erinnert, eine alte Arbeit wie diese hier, doch nochmal neu anzupacken.
      Jetzt, mit mehr Background, kommt vermutlich auch mehr raus – die Idee von einst darf etwas weiter werden 🙂 und sich verändern.

      Ulli, bedenke bei Deiner Sehnsucht nach Ton: Ton ist recht “langsam”, d.h. Eine Arbeit kann sehr lange dauern und zusätzlich auch viel Zeit bis zur Präsentation schlucken.
      Aber das Plastische hat halt für mich etwas!

      Liked by 1 person

      1. Ja, ich weiß gut wie sich Ton verhält, ich habe ihm ja eine längere Zeit gefrönt, noch habe ich die Idee nicht losgelassen…
        schön, dass deine Frau dich animiert!
        liebe Grüße, Ulli

        Liked by 1 person

        1. Sie animiert mich, nicht ständig von einer Idee zur anderen zu springen, sondern auch mal alte aufzunehmen.
          Das finde ich gut!
          Meine Doppelwandgefässe, deren vielleicht jetzt ein Dutzend, da bin ich von mir aus drangeblieben. Ursprünglich sagte ich mir: Ausgelutschte Idee, weiter zur nächsten! Aber es macht mittlerweile auch Spaß, die besondere Schwierigkeit des Objekts gut zu beherrschen. zu wissen, was da Sache ist.

          Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s