Individualismus und Begabung

In einem kürzlichen Workshop wurde ich mit diversen Interessen der zumeist jüngeren Teilnehmer abseits ihres recht fordernden Jobs konfrontiert.
Was mir auffiel, war, daß fast jeder ein gehöriges Set an zeitaufwendigen und besonderen Hobbys pflegt oder gepflegt hat.

Zwar hatten die Akteure diese einzelnen Steckenpferde nach und nach erworben, aber diese spielten meist nachwievor eine Rolle.
Manche “Steckenpferde” machten mich fast sprachlos – es musste ein gehöriger Drive dahinter gesteckt haben, jeweils soweit zu kommen.

Ich dachte bei mir: Hatten die Vorgängergenerationen solche Chancen gehabt “wie die heutige Jugend” oder lebte sie eher völlig schlicht, den jeweiligen Umständen angepasst?

Das mit den geringeren Interessen ist bei näherer Betrachtung offenbar nur scheinbar so gewesen. Wann immer die Gelegenheit dazu bestand, versuchte sich die jüngere Generation immer zu beweisen. Mein Vater war z.B. ein veritabler 10.000m-Läufer, der sich für die Studenten-WM qualifizierte, aber aus Kriegsgründen an einer solchen Veranstaltung nicht teilnehmen konnte.
Sein Bruder, von dem ich im Einzelnen nicht viel weiß und der früh im Krieg fiel,  war ein Musiker, bildender Künstler und Großstadtkenner – und das alles, obwohl er auf dem Lande aufwuchs.

Sich profilieren zu wollen, sich auszuprobieren, das scheint in unser aller Blut zu stecken.

 

2 thoughts on “Individualismus und Begabung

  1. Danke! Schöner Blogeintrag!
    Das Sich-Profilieren-wollen ist ja in manchen Kreisen verpönt und gilt dort als Eitelkeit oder als Ego. Ich finde es aber wichtig, natürlich und glückbringend, seine eigene Einzigartigkeit zu entfalten, und die besteht eben auch in einer sozialen Identität, einer Unverwechselbarkeit, was neuerdings – verstärkt in Zeiten der sozialen Netzwerke – “Profil” genannt wird.
    LG, Wolf

    Like

    1. Danke!
      Es ist doch interessant, dass natürliche Regungen immer wieder verteufelt wurden und werden. Diese Art Kritik scheint sich in allen möglichen kreisen eingenistet zu haben.

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s