26 thoughts on “Frauenbildnisse Teil 2

  1. Auch diese Arbeiten gefallen mir sehr gut. Das dritte Werk ist mir ein bißchen zu abstrakt, es mag aber auch an der eckigen Form liegen, die mich nicht immer so ansprecht, aber nichts desto trotz regt auch das zum Nachdenken an. Vielleicht habe ich bei weiblichen Akten, die ich eher mit Rundungen in Verbindung bringe, mit Ecken meine Probleme 😉

    Liked by 1 person

  2. Ich mag sie alle drei!
    Die Erste:…. weich, voluminös, die Gebärende, die Mütterliche, die URFORM.
    die Zweite: … auch sehr weich, zart, anschmiegsam; sie sieht aus wie gerade Neu-Geboren, noch etwas schutzbedürftig.
    Die Dritte: Oha, die steht ihren Mann!

    Liked by 2 people

    1. Schön!
      Und wie wortreich.
      Ich danke Dir!

      Bei der ersten hatte ich Picassoartig Kopf, voluminöse Brust und um 90 % verdreht den Hintern angefügt. Das Gebärende steckt aber sehr deutlich drin, unabghängig von meiner Ursprungsidee.
      Die Zweite wie gerade Neu-Geboren, das stimmt, Das Weibliche “wurde von der Leine gelassen”, es ist noch auszuformen, zu leben.

      Die Dritte Skulptur habe ich nachträglich “eingeweibt”, sozusagen. Also Attribute angefügt. Ursprünglich war es eine unfigürliche Arbeit gewesen.

      Liked by 2 people

  3. Ja, Frauenbilder und Gestaltungen kann man bis zur Unkenntlichkeit verfremden.
    Beim dritten Bild wäre ich wohl nicht darauf gekommen, dass damit das Frausein thematisiert wird, aber in diesem Zusammenhang wird es plausibel.
    Lieben Gruss zur neuen Woche,
    Brigitte

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s