Das Jahr in Keramik/ A year in ceramics

wDSC_0098n

English below

2019 schaffte ich eher wenig Keramik.
Wieso, dazu später.
Beim Rundgang durch den Garten knipste ich einige der Objekte, die ich im letzten Jahr schuf:

In 2019 I managed to make only a few ceramic objects.
Why, more on that later.
On a tour of the garden, I snapped some of the objects that I created last year:

Stilisiertes Blatt / Stylized leaf

wDSC_0050n

Stilisierte Pflanze / Stylized plant

wDSC_0051n

Köpchen en masse 🙂 / Small heads en masse 🙂

wLastenträger

Mein Schmuckstück 2019: / My jewel of 2019

wDSC_0057n

Seit 4 Monaten hatte ich nichts mehr gemacht.

Am 23. 01.2020 besann ich mich und fertigte mit Gummihandschuhen etwas Neues, was ich hoff. bald zeigen kann.

I haven’t done anything for 4 months.

On January 23rd, 2020 I changed my mind and made something new with gloves, which I hope can show soon.

40 thoughts on “Das Jahr in Keramik/ A year in ceramics

  1. Gerhard, ich bestaune deine Vielseitigkeit – Keramik, Zeichnen, Schreiben, Fotografieren …
    Besonders gerne halte ich mich in deiner Kategorie Keramik auf und so hoffe ich, dass du weitere Arbeiten mit uns teilst. 🙂
    Lieben Gruß, Beate

    Liked by 1 person

  2. Die Schlangen haben es mir auch angetan, die Köppe mag ich eh.
    Aber nun sag mal wieso du Gummihandschuhe für die Tonarbeit benötigst, ist das der Grund für die viermonatige Pause?
    Liebe Grüße
    Ulli

    Liked by 1 person

      1. Hast du eine Allergie? (Bin einfach neugierig, musst du ja nicht beantworten …!)
        Ich schicke dir ein großes Heilegänschen und hoffe, dass es vorbei geht.
        Beste Wünsche durch die Nacht zu dir hin,
        Ulli

        Liked by 1 person

          1. Genau dahin gingen meine Gedanken. Danke für die Info. Kannst du ernährungsmäßig da etwas ändern? Ich weiss von Vielen, die sich mit Neurodermitis herumschlagen, dass Kuhmilchprodukte gar nicht gehen, aber das ist vielleicht auch bei jeder und jedem anders?!
            Herzlichst am Sonntagmorgen, Ulli

            Liked by 1 person

  3. Die Köppe und die Schlangen gefallen mir besonders gut! Du hast immer wieder spannende Ideen und interessante Ansätze so ganz andere neue Dinge aus Keramik zu schaffen. Manchmal braucht es eine Pause für neue Ideen und ich bin schon sehr gespannt, was dich angeflogen hat 🙂

    Liked by 1 person

  4. ……….—-….. —-……..”schaffen” wir? Wir “formen” doch nur, geben dem Ton eine Form. Und diese Formen wirken ja auch , wirken sich aus, je nachdem. Und es sind unsere Gedanken und unser Wollen und Streben…, dem wir damit Ausdruck geben. Jeder bleibt mit seinen “Werken” auch verbunden, und jeder entscheidet Danny wieder für sich , welchen Formen er Raum geben möchte. Auch unsere Worte und Gedanken, auch was wir schreiben, bleibt mit uns verbunden. Jeder Mensch bleibt darin frei, und jedem wünscht man ja auch, daß sich das Geformte im guten Sinne entwickelt, bei anderen wie bei sich selbst. Das gilt wohl freilassend in jeder Weise. …..

    Liked by 1 person

    1. “es sind unsere Gedanken und unser Wollen und Streben”
      Zunächst ist oft ein Gedanke: “Willkürliches mit exaktem zusammenbringen” als Beispiel.
      Das Wollen ist, es anzugehen.
      Das Streben ist, allzeit das WQerk mit der nötigen Energie zu begleiten.
      Also auch die vielen Stadien oft bis zur Fertigstellung wachsam ein und evtl. eingreifen…

      Like

      1. Ja gut. Das ist ja in gewisser Weise auch ein schöpferischer Vorgang, an dem Derjenige, der dies in die entsprechenden Formen bringt, wahrscheinlich selbst den größten Gewinn hat, also “Gewinn” im geistigen Sinne: um zu entsprechenden Erkenntnissen und Fähigkeiten zu kommen. Ich schreibe ja auf meinem Blog oft über die “Denk-Sätze”…, und da fällt mir gerade wieder einer ein, der vielleicht paßt: ( Gedanken zur i d e a l e n Schulbildung…) “Aus Erfahrungen zu Kenntnissen zu Erkenntnissen! ” Dies sind ja “Gehörte Hilfen”, “auf innerem Wege aufgenommen” von Eva-Margret Stumpf.

        Liked by 1 person

      2. Du schaffst sehr interessante Werke, Gerhard, und ich hoffe, deine Hände werden wieder besser werden und du kannst formen und gestallten wie du.magst.
        Es wäre zu schade, wenn dir die Neurodermitis hier einen Strich durch die Rechnung machen würde

        Liked by 1 person

          1. Leider kommt man meist nicht hinter die Ursachen dieser seltsamen Neurodermitis.
            Meine jüngere Tochter hatte sie immer wieder an den Füßen und ein wenig an den Fingerchen, an Stellen mit vielen Schweißdrüsen. Nach der Pubertät verlor sie sich, über Sommer meist auch und nun in ihrer ersten Schwangerschaft hatte sie wieder darunter zu leiden. Inzwischen hat sie alles mit ärztlicher Hilfe wieder im Griff.
            Am Ende waren es nun die Hormone, die in der Schwangerschaft ihren Schabernack treiben *g*

            Liked by 1 person

            1. Füsse und Fingerchen sind bekannt, in dem Zusammenhang. Gut, daß deine Tochter wieder etwas Ruhe davor hat.
              96 hatte ich auch immer wieder Einrisse in zwei Fingerkuppen, erinnere ich mich.

              Ich bin halt so ein Typ, der sich gegen diese Dinge so auflehnt. Förderlich ist das auf keinen Fall 🙂
              Danke für das Plaudern aus dem Nähkästchen 🙂

              Like

    1. Meine Frau meinte, schaffe doch wieder mal was Gegenständliches.
      Es lag ein Schlangenbuch herum.
      Da zudem “offene Werkstatt” an besagtem Wochenende war, musste ich ja in der Werkstatt bleiben (falls jemand reinschauen wollte) und schuf eine nach der anderen…

      Liked by 3 people

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s