Sozusagen zweifach Mist

Am 27.02.2021 konnte ich schon die dritte Schwebfliege des Jahres 2021, die sogenannte Mistbiene (oder Scheinbienen-Keilfleckschwebfliege (Eristalis tenax)) fotografieren.

Nun sties ich ganz kürzlich auf eine weitere Mistbiene, die vom Gewicht her vielleicht 50 mal weniger auf die Waage bringen dürfte:

Die Kleine Mistbiene oder Gemeine Keulenschwebfliege (Syritta pipiens) auf Rainfarn.

Das Tierchen ist auch sonst sehr eigenartig geformt. In seiner sorgsamen Annäherung an den Rainfarn ernnert es an die Stiftschwebfliege.

Was sieht es wohl in seiner Welt? Mit seinen riesigen Augen?

Hier unten die gewöhnliche Mistbiene (Eristalis tenax) vom Februar.

20 thoughts on “Sozusagen zweifach Mist

  1. Sehr schöne, gelungene Fotos, wie gut man die Keulen erkennen kann. Das war mir noch gar nicht bewusst. Ich halte immer gern nach Schwebfliegen Ausschau, es gibt so eine interessante Vielfalt. Dank dir wird es bei mir im kommenden Jahr auf jeden Fall Rainfarn geben. Dies nur nebenbei bemerkt 🙂

    Liked by 1 person

  2. Wie magst du als Fotograf wohl durch diese riesigen Facettenaugen aussehen? Nicht beängstigend anscheinend, sonst würden sich die Schwebfliegen nicht ausführlich fotografieren lassen.

    Liked by 1 person

  3. Irgendwie passt dein Beitrag nicht in die Form – zumindest bei mir sehe ich sowohl im Reader als auch direkt auf deinem Blog ungünstig neben dem ersten, gross eingebetteten Bild verlaufend Schrift, die deshalb sehr mühsam zu lesen ist.
    Die Fotos sind super.

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s