Ganz schön kariert

Für zwei weitere Wochen stehen Christianes neue Etüden an.
Die folgenden 3 Worte sind in einem Text von max. 300 Worten zu verwenden.
Die Wortspende ist diesmal von nellindreams.

Picknickdecke
verwegen
recherchieren.

Trude hatte eine karierte Picknickdecke ausgewählt, um mit ihrem Mann Helmut und ihren Freunden Siglinde und Paul schön am See zu campieren.

Sie hätte besser recherchiert, was sie sonst noch für Decken hat. Denn es passierte am See etwas, das sie eigentlich hätte voraussehen können müssen und … dürfen.
Sie kannte doch ihren Mann Helmut! Sie kannte seinen Tick.
Nun, es kam wie es kommen musste!

Helmut schaute Paul am See plötzlich an und meinte:

“Die Decke sieht doch tatsächlich aus wie ein Schachbrett. Im Auto habe ich “mein Werkzeug”. Soll ich es holen?”.
Paul, der alte Zocker, war sofort Feuer und Flamme.
Und während die Frauen spazieren gingen, spielten sie verwegen Gartenschach, kleines Holzbrett auf großer karierter Decke und die Schachuhr als lautmalerische Beigabe.
Recht spät kamen die Damen zurück, die beiden Männer waren immer noch am Spielen.

“Eine letzte Partie!”, meinte Helmut bittend.
Trude verneinte: “Ich fahre mit Siglinde nachhause. Spielt ihr nur ruhig weiter!”

Widerrede kam von den Männern nicht. Sie waren ja mittendrin, Helmut hatte sich über die 5. Partie etwas geärgert, die hatte er dumm verloren.
Das war jetzt wichtig!
Wichtiger als alles andere.
Zuhause wird es wohl Mores geben, dachte Helmut, klar, aber das war ihm egal, musste ihm jetzt egal sein.


24 thoughts on “Ganz schön kariert

    1. Das Spiel kann man NIE!
      So ist es nun mal.
      Alphazero, die KI-Lösung, die es nur temporär gab, schlug ja alle Schachprogramme nach Belieben und diese den Menschen nach Belieben.

      Like

        1. Mit meiner Nichte spielte ich Schach übers Telefon, einige Male. Erstaunlich war das damals.
          Ich lies sie einmal gewinnen. Da sagte sie zu ihrer Mutter” Der Onkel GHerhard kann nicht Schach spielen”. 😉

          Liked by 1 person

  1. Wenn die Trude ihren Helmut kennt, dann wird sie mit den Augen gerollt haben und gesagt/gedacht haben: Lass den Spinner doch machen, jedem Tierchen sein Pläsierchen! 😉
    Wichtig finde ich, dass sie nicht alleine dumm herumsteht. Und ja, ich an ihrer Stelle hätte wirklich eine andere Decke eingepackt 😉
    Sorry, ich bin spät, aber der Tag war viel länger als geplant 😦
    Müde Abendgrüße und herzlichen Dank! 😀

    Liked by 2 people

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s