Update aus der Werkstatt 2019/32

Ihr erinnert euch vielleicht an folgendes Stück?

Pyr2

Etwa 18 cm hoch, verleitete es mich am 4.9.2019 zu einer ähnlichen, aber 40 cm hohen Arbeit. Hier vier Ansichten des Stücks:

P1190688

P1190689

P1190690

P1190691

Das Teil ist etwa 9,5 kg schwer, 40 cm hoch.

Die Flächen habe ich u.a. mit einem Gummihandschuh geglättet.

Dies war Post 1313 🙂

 

 

16 thoughts on “Update aus der Werkstatt 2019/32

      1. Die Größe und die damit verbundene “Arbeit” hatte ich schon richtig eingeschätzt. Aber die Assoziation des Holzwurmes, der in viel kleinerem Maßstab Holz modulliert kam mir angesichts einiger “bearbeiteter” Holzteile im arg gebeutelten Wald in den Sinn. .)

        Liked by 1 person

        1. Ich wollte nicht das Ausmaß der Arbeit daran betonen, das war im Grunde sogar wenig. Nein, ich ging bewusst grob mit dem Material um. Das war hier die Philosophie.

          Sicher tut der Holzwurm ähnliches. Er frisst und ich verdränge 😉

          Vielleicht kann man das Werk als “Nagen an der Natur” umschreiben. Der Mensch nagt, hebelt und schleift an der Natur.
          Er wird doch wohl nicht einen Kubus aus der Kugel machen wollen?

          Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s