In der Hitze des Autos…

DSC_0001 (2)

…verbiegt sich schon mal Plastik.

Dies ist ein Beitrag zu Ullis Alltagsprojekt.

z-a-alltag-1-001-10-2018

Nichtsdestotrotz, trotz Verbiegen der Hülle in der Hitze des Sommers, höre ich den Longplayer “Tacit Script” von Stefan Goldmann jetzt schon eine gute Weile, praktisch jedes Mal, wenn ich das Auto starte.
Das folgende Stück ist m.E. eher experimenteller Musik zuzuordnen !

*

Wie ich kürzlich feststellte (und natürlich auch wusste), habe ich jede Menge Musik auf dem Rechner.
Musikforschung war ja schon eh und je mein Ding.
Zur Zeit  ist das Forschen nach neuen, interessanten musikalischen Projekten – im eher experimentellen Sektor – etwas schmerzlich in den Hintergrund getreten. Scheinbar habe ich nicht mehr soviel Zeit, andere Dinge sind in den Vordergrund gerückt, wie das Fotografieren und Bloggen – und die Partnerschaft natürlich.

4 thoughts on “In der Hitze des Autos…

  1. Das ist eine ganz wunderbare Musike, lieber Gerhard 🙂 – ich gehöre auch zu denjenigen, die gerne neuen Klängen lauscht und sich auch gerne modernen Kunstrichtungen öffnet, ich empfinde es eher als langweilig immer wieder nur die Musik aus der Juegendzeit zu hören und/oder danach zu tanzen – neue Klänge sind da so wunderbar herausfordernd 🙂
    Da Musik zu deinem Leben und auch zu deinem Alltag dazu gehört, bin ich mir sicher, dass sie auch wieder ihren Raum finden wird.
    Herzensdank und -gruss
    Ulli

    Liked by 1 person

    1. Das freut mich sehr, daß der Track bei Dir ankommt und Du auch gerne etwas Neues in der Musik entdecken magst.

      Ich denke auch, daß ich wieder mehr Musik lauschen werde.
      Z.b. suche ich jetzt manchmal etwas bei bandcamp daily zu unserem gemeinsamen Essen .
      Früher gab es auch eine Radio-Sendung von Harry Lachner mit “schräger” Musik, die hörten meine Frau und ich oft spätabends beim keramischen Tun. Leider wurde die ja trotz Protest aus Kostengründen abgesetzt.

      Lieben Gruß
      Gerhard

      Like

  2. Wie sich Plastik im Auto verbiegenkann, das habe ich schon in den fruehen 70ern mitbekommen, als ich ein Transistorradio [weiss von der heutigen Smartphone Generation noch jemand, was das ist?] im Auto unter der Windschutzscheibe in direkter Sonne habe liegen gelassen. Als ich wiederkam, war es ein modernes Kunstwerk geworden. Und nutzlos, weil ich es nicht mehr bedienen konnte: Tasten und Raendelraeder gingen natuerlich nicht mehr.

    Liked by 2 people

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s