Große Zahlen

1-1000.jpg

Oben eine Zeichnung von mir mit den Zahlen von 1 bis 1000.

Wie lange braucht man zu so etwas?
Jemand soll mal auf eine Kritik am Elternsprechtag gesagt haben: “Die Zahlen bis eine Million hätte ich schnell hingeschrieben!” 🙂
In der Tat braucht man aber dazu lange. Ein polnischer Künstler schrieb einst fortlaufend Zahlen nieder und kam während seines Lebens auf etwas mehr als 5,5 Millionen!

Nachzulesen hier

Wieso ich das alles erzähle? Weil gerade bei Abfällen, z.b. Plastik, die pro Zeiteinheit (Minute, Stunde, Tag) angefallene Menge in die Hundertausende, Millionen oder sogar Milliarden geht. Niemand kann sich vorstellen, was etwa eine Milliarde Plastikbecher sind. Wieviel ist das?

Ein amerikanischer Künstler, Chris Jordan, half hier um 2006 für die USA mit einer Visualisierung nach. Z.B.:

2.000000 Plastikflaschen alle 15 Minuten 

Weitere Beispiele ab 2009 sind auf seiner Seite Running the numbers II zu finden.

Diese  Visualisuerungen helfen wirklich, große Zahlen nachzuvollziehen.

34 thoughts on “Große Zahlen

  1. So erschreckend sind die Zahlen. Auf dem Gymnasium von meiner Tochter gibt es allerdings einige Lehrer, die den Schülern das Thema nahe bringen und viele gute Tipps geben, auf Plastik zu verzichten. Es gibt auch eine Garten AG, wo die Schüler lernen können, auf dem kleinsten Raum nützliche Pflanzen anzubauen und zu pflegen. Kleine Schritte, die großes bewirken können.

    Liked by 1 person

    1. Das ist doch schon mal was!

      Wenn man liest, daß 2007 (!) pro Tag etwa 400.000 Handys in den USA entsorgt wurden und daß man mit diesen zig Fußballfelder bedecken könnte, dann hat man eine Ahnung von der Dimension.

      Aber wie gesagt: Gute Initiativen brauchen wir gerade heute!

      Liked by 1 person

      1. Es ist unfassbar. Heute hoffe ich sehr, sind wir mit Recycling und upcycling & gebrauchtes verkaufen & verschenken weiter. Trotz all den Zahlen möchte ich positiv denken und auch so bleiben. Es ist interessant, wie sich die Welt auch im Moment verändert. Es ist schon so , dass wir Gurken nicht mehr in Plastik verpackt kaufen müssen, dass Stoffnetze zum abwiegen von Obst & Gemüse benutzt werden. Einweggeschirr wurde verboten. Ich denke, das wichtigste ist, den Menschen zu zeigen, dass die Umwelt auf uns angewiesen ist. Dass die Welt sauberer machen, ein großes Profit für uns ist.

        Liked by 1 person

        1. Meine Frau wollte ein Designersofa verschenken (es war zu groß für den Raum). Es musste nur abgeholt werden. Einem grossen Kreis unserer Jazzinitiative boten wir es an. Leider kein Interesse. also behielten wir es und brachten es in einen unteren Raum.
          Meinem Gefühl nach sind wir noch nicht am Ende der Fahnenstange, Gebrauchtes hat ein ganz schlechtes Image.
          Mein Hany hat gewisse Tücken (Zugriff auf apple store fehlt) – meine Frau sagt: Kauf Dir doch ein neues! Ich will aber nicht. Erst dann, wenn es versagt.

          Liked by 1 person

          1. Diese Einstellung : erst dann neu kaufen, wenn das alte versagt, das fehlt leider sehr sehr vielen Menschen. Ich klette auch sehr an meinen Sachen. Meine Nikon Kamera wird im Oktober 10. vor kurzem war ich auf einem Foto Workshop und wir haben meine Kamera mit einer neueren Nikon verglichen… die hat nur ein paar Funktionen mehr, ohne die ich gut leben kann.

            Liked by 1 person

                1. 35 Jahre ist natürlich sehr lange. Meine Tochter nutzt im Moment eine Anlage, die ich von meinen Eltern zum 18-ten Geburtstag bekommen habe. 20 Jahre wird die bald und läuft prima. Ihre Freunde vermissen nur Bluetooth 😂😂

                  Liked by 1 person

                2. Die Leute geben zu oft ihren alten Geräten keine zweite Chance mehr. Lebensmitteln, Handys, Kameras. Es wird so schnell durch neues ersetzt. Ich freue mich immer, wenn ich Menschen begegne, die anders drauf sind.

                  Liked by 1 person

                3. Ja! ich bin kein Puritaner hier, aber ich sehe nicht ein, daß alle paar Jahre mein Sperrmüll abgeführt werden muß.
                  Beispiele über Beispiele:
                  Ein Freund von mir muß heute eine Wohnungsbegehung hinter sich bringen. Sein alter Sessel taugt nicht mehr zum Sitzen, aber zum Bücherstabeln, auf Sitz und Lehnen. Haha.
                  Nach der Besichtigung kommt er wieder aus dem Keller zurück.

                  Liked by 1 person

  2. Ein interessanter Beitrag. Ein Beitrag, der uns die Grenzen unseres Vorstellungsvermögens aufzeigt. Oder besser: die meine.
    An Opalka musste ich sogleich denken, wobei bei ihm die Visualisierung der Zahlen auf dr Fläche noch einen besonderen Effekt bekommt dadurch, dass er die Zahlen schrieb bis der Pinsel keine Farbe mehr abgab. So jedenfalls habe ich es gelesen.

    Liked by 2 people

    1. Es gab noch andere Künstler, an die ich zunächst dachte, aber beim Surfen fand ich diesbzgl. Opalka.
      Und Neil Jordan mit seiner Veranschaulichung ist für mich beispielslos.
      Ich denke, ich fand ihn, weil ich vor Jahren mal per Google nach “Was ist eine Milliarde?” suchte.

      Liked by 1 person

  3. Sehr interessant dein Beitrag und deine Zeichnung. Jordans Visualisierung ist großartig, eswäre gut, sie an Schulen und Supermärkten laufen zu lassen. Oder auch auf großen Leinwänden an Stränden.
    Aber das Faszinierendste ist Roman Opalkas Werk (herzlichen Dank für den Hinweis!). Er schaffte es, 5.5 Millionen Zahlen zu schreiben, tagtäglich, ein Leben lang. Er wurde achtzig, wie ich eben nachlas.
    Wieviele Menschenleben zu vernichten schaffte der “Nationalsozialismus” in den wenigen Jahren seiner Existenz?

    Liked by 4 people

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s